Die Volkswohnung als Arbeitgeberin

Unsere Mitarbeiterschaft bildet das Fundament unseres Unternehmens. Ihr täglicher Einsatz macht es möglich, den Menschen in Karlsruhe und der TechnologieRegion Karlsruhe attraktiven und bezahlbaren Wohnraum anzubieten – und das seit mehr als 100 Jahren. Ein Umfeld zu schaffen, in dem sich alle Mitarbeitenden wertgeschätzt fühlen, sich entfalten, ihr Potenzial voll ausschöpfen können und gesund bleiben – das ist unser Anspruch.

 

 

297
Mitarbeitende
49.49 %
Frauenanteil

Wir sind uns unserer Verantwortung unseren 297 Mitarbeitenden (Stand: 31.12.2023) gegenüber bewusst. Deshalb haben wir auch im Jahr 2023 vielfältige Maßnahmen zur Mitarbeitendengewinnung, -bindung und -gesundheit umgesetzt.

288
Veranstaltungen im Weiterbildungsangebot für die Mitarbeiter:innen
Nachhaltige Mobilität
innerhalb des Unternehmens

Wir leben unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt und haben uns deshalb schon vor längerem für nachhaltige Mobilitätsangebote innerhalb des Unternehmens entschieden, die von unserer Mitarbeiterschaft genutzt werden können. 2023 wurden die bisherigen E-Smarts durch neun neue, energiesparende E-Smarts abgelöst. Die Vorgängermodelle überzeugten uns aufgrund der Energiekosten, ihrer Wendigkeit und praktischen Handhabung vor allem für den Einsatz im Stadtverkehr, in dem der größte Teil unserer betrieblich bedingten Autofahrten stattfindet. Für alle Autos wurde ein überdachter Carport eingerichtet. Fahrräder, E-Bikes und E-Roller vervollständigen unseren nachhaltigen Fahrzeugpool.

Ein E-Smart der Volkswohnung fährt auf der Straße vor der Zentrale der Volkswohnung.
Ein E-Smart der Volkswohnung wird geladen.

Neu ist für uns die Teilnahme beim Carsharing-Anbieter stadtmobil als Firmenkundin. Im Falle einer Sondernutzung – wenn z.B. mehrere Personen auf dieselbe Baustelle zur Kontrolle fahren müssen oder es mal einen Transporter braucht – können unsere Mitarbeitenden über das Fuhrparkmanagement unkompliziert ein passendes stadtmobil-Auto reservieren. Für Dienstfahrten, aber vor allem für die An- und Abreise zum Arbeitsort, fördern wir die nachhaltige Mobilität unserer Mitarbeiter:innen durch einen Zuschuss von 24 Euro zum Deutschlandticket (bisher Zuschuss zur KVV-Firmenkarte).

87
Mitarbeitende nutzen das KVV JobTicket
Gesundheit unserer Mitarbeitenden
als wichtiger Faktor

Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) hat sich mit einem abwechslungsreichen Angebot etabliert. Die Indoor-Cycling Kurse sind regelmäßig ausgebucht, unser Faszien- und Fitnesstraining erfreut sich großer Beliebtheit. Für die Mitarbeiter:innen sind diese Angebote ein gesunder Ausgleich zu ihrer oft sitzenden Tätigkeit. Als Highlight des Jahres galt bei vielen ein Kurs nach Art Krav Maga, der zur Deeskalation, zur Erlernung von Selbstverteidigungsstrategien und zur Stressresistenz beitragen kann.

Gesundheitsraum mit Indoor Bikes.

Unter dem Motto „Alles in Balance“ konnten unsere Mitarbeitenden am Gesundheitstag diverse Vorträge und praktische Angebote zum Thema Resilienz und Stressmanagement wahrnehmen. Außerdem starteten wir wieder erfolgreich an der Laufveranstaltung B2Run, bei der unsere Läufer:innen sowohl im Team als auch in den Einzelwertungen mehr als erfolgreich durchs Ziel spurteten.

Gruppenfoto der Läufer beim B2Run 2023
Die Mitarbeitenden sitzen im Gesundheitsraum auf dem Boden im Schneidersitz und schauen, was die Trainerin vormacht.
Neue Arbeitswelten
für mehr Flexibilität

Gemeinschaftliches Arbeiten ermöglichen wir an verschiedenen Orten im Verwaltungsgebäude. Die Umgestaltung einzelner Büros und Besprechungsräume ist ein Prozess, den wir seit 2020 kontinuierlich umsetzen. Mehr kollaboratives, interdisziplinäres Arbeiten und die Steigerung der Präsenz im Büro durch attraktive Räume – mit diesem Ziel haben wir 2023 unseren Saal so umgestaltet, dass er sowohl von kleineren als auch größeren Gruppen und bei Bedarf zeitgleich genutzt werden kann. Tische auf Rollen, Raumteiler und moderne Präsentationswände ermöglichen agiles Arbeiten. Flexible Möbel stehen nun auch in zwei weiteren Besprechungsräumen zur Verfügung. Im ehemaligen Geschäftsführungsbüro ist dank Akustikvorhang, Ruhearbeitsplatz und einem großen Projektarbeitstisch ein gemeinschaftlich nutzbarer Arbeitsraum entstanden.